07 – Bedingungslose Liebe

Bedingungslose Liebe

Es ist eines meiner wichtigsten Lebensziele, bedingungslose Liebe zu leben und anderen Menschen beizustehen, ihren eigenen Weg zu finden. Nun stoße ich ausgerechnet in meiner eigenen Beziehung damit immer wieder auf Widerstand. Irgendetwas wird es mit mir zu tun haben müssen, denn sonst hätte ich diese Situation nicht. Die Frage ist nur was.

Mein Verstand versucht mir nun seit einiger Zeit einzureden, mein Bemühen anderen auf ihrem Weg zu helfen sei einfach nur ein Versuch von mir selbst abzulenken und nicht auf meine eigenen Dinge zu schauen. Ist das so?

Antwort:

Du bist eine entwickelte Seele und das bedeutet: Du wirst erstens immer wieder damit rechnen müssen von anderen Menschen missverstanden zu werden, gerade WEIL du dich darum bemühst ihnen in ihrer Entwicklung zu helfen. Und du musst zweitens davon ausgehen, dass dein Verstand dir nicht in demselben Tempo folgen kann, wie deine spirituelle Entwicklung voranschreitet. Der Verstand ist auch bei dir der große Bewahrer, der nicht gerne Positionen aufgibt, auf denen er sich sicher fühlt, nachdem er sich dort erst einmal eingenistet hat. Und er ist in deinem Fall auch noch ein scharfer Kritiker, der immer wieder versuchen wird, einen spirituellen Entwicklungsschritt klein zu reden anstatt ihn anzuerkennen, weil er die Veränderung scheut, die mit jeder Entwicklung nun einmal zwangsläufig verbunden ist.

Deshalb lass dich in diesem Punkt nicht irritieren. Es ist keineswegs so, dass du versuchen würdest zu vermeiden in den inneren Spiegel zu blicken. Das Gegenteil ist richtig: Dein Bemühen anderen Menschen auf ihrem Weg zu helfen IST deine Art „auf die eigenen Dinge zu schauen“, denn auf diesem Weg wirst du mit den unterschiedlichsten Seiten von dir konfrontiert, durchlebst sie und wächst daran.

Es kann dir aber wie gesagt passieren, dass dein Bemühen zu helfen von anderen Menschen als Einmischung missverstanden wird und deshalb auf Widerstand anstatt auf Zustimmung stößt. Das liegt daran, dass nicht jeder mit deinem Tempo mithalten kann. Du bist eine entwickelte Seele und wer das spürt und dabei selbst an einem Punkt seiner Entwicklung steht, an dem eher Beharren als Veränderung angesagt ist, den kann die Kraft, mit der du spirituell voranschreitest, erschrecken.

Daran ist allerdings nichts zu ändern. Das ist einfach so und es gehört zu deinem Weg, sich mit diesen Folgen deiner Entwicklung auseinanderzusetzen. Du siehst, es gibt wahrhaftig keinen Grund anzunehmen, du würdest dir selbst aus dem Wege gehen.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar