15 – Der Weg des Herzens

Der Weg des Herzens

In meinem Leben haben Sicherheiten immer eine wichtige Rolle gespielt. Jetzt habe ich praktisch alle wirklich bedeutenden Sicherheiten Stück für Stück über Bord geworfen. Konkret heißt das: kein Mann, keine Kinder, kein Haus, nichts mehr, bis auf die Liebe für meinen Freund. Die Erfahrung war wertvoll, ohne Zweifel. Ich bin ziemlich an meine Grenzen gestoßen und habe gemerkt, dass es danach noch weitergeht. Vor allem hatte ich das Gefühl, mein Leben wird von mir gelebt. Es tat alles so weh, trotzdem war es ein Weg mit einem roten Faden. Der rote Faden ist das Gefühl, bei mir und auf dem richtigen Weg zu sein. Genau in dem Moment, als ich mich innerlich von der letzten Sicherheit verabschiedet habe, hat mein Freund mir gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Er ist irgendwann in die andere Richtung gegangen. Er hat nur noch den Mangel gesehen und sich innerlich von mir distanziert, weil er nicht mehr an ein positives Ergebnis für uns beide geglaubt hat. Jetzt bin ich völlig hilflos. Ich habe starke Zweifel daran, dass er mich überhaupt geliebt hat, und wenn das so ist, was ist dann mit meiner Intuition? Ich hatte noch bei keinem Menschen ein so sicheres Gefühl, dass alles richtig und gut ist, so, wie es läuft. Ich habe gedacht, wir können gemeinsam Berge versetzen. Vertrauen in mich zu haben, ist mir relativ neu, jetzt frage ich mich, ob das nicht alles Seifenblasen waren…. Wenn meine Intuition falsch war, was ist dann überhaupt noch richtig? Ist die Beziehung wirklich vorbei? Was ist eigentlich passiert?

Antwort:

Ich will dir sagen was passiert ist: Du bist dir selbst treu geblieben indem du der Stimme deines Herzens gefolgt bist. Das ist das einzige was wirklich zählt. Das einzige was wirklich Bedeutung für dich hat. Alles andere sind Betrachtungen deines Geistes, denen du dich nicht weiter hingeben solltest, weil sie dich auf deinem Weg nicht voran bringen.

Dein Kopf betrachtet den Scherbenhaufen, den du „angerichtet“ hast und kann überhaupt nicht begreifen was er da sieht. Er ist in höchster Aufruhr und man muss das verstehen: Für ihn ist im Moment alles aus. Seine Welt, in der alles seinen Sinn und seine Ordnung hatte, hat sich durch deine Entscheidungen in ein Trümmerfeld verwandelt. Nie, nie und nie hätte er dir dazu geraten.

Dein Herz bewertet dieselben Entscheidungen ganz anders: Ihm hast du eine Tür geöffnet, die bisher für dich verschlossen war. Dadurch liegt jetzt ein neues Stück Weg vor dir. Ein weiteres Stück auf dem Weg des Herzens. Dieser Weg ist der einzige, der wirklich für dich zählt. Aber es ist deshalb nicht unbedingt ein einfacher Weg.

Es gibt ein großes Missverständnis, das besagt: Wer dem Weg des Herzens folgt, ist immer auf der „sicheren Seite“. Dem kann letztendlich nichts Schlimmes widerfahren, denn er hat sich schließlich Gott anheim gestellt. Das stimmt zwarr, doch der Weg des Herzens ist der Weg deiner Bestimmung und damit aus Sicht des Verstandes ein ausgesprochen schwieriger Weg, den zu gehen viel Mut verlangt.

Ihm zu folgen heißt immer wieder aufs Neue LOSZULASSEN: Von Gewohnheiten, von Gewissheiten, von Sicherheiten, von Besitz, von lieben Menschen, von Erwartungen, von Hoffnungen – von allem, was deiner Bestimmung im Wege steht. Was losgelassen werden muss, ist bei jedem Menschen verschieden, aber wenn es dazu an der Zeit ist, muss es geschehen. Das kann sehr weh tun, aber noch schmerzhafter für die Seele ist es festzuhalten an dem, was nicht länger gehalten werden kann.

Du bist diesen Weg gegangen, den Weg des Herzens, und es war eine mutige Entscheidung. Versuche nicht sie mit dem Verstand zu erfassen, denn dein Verstand kann dir hier nicht weiterhelfen. Bitte ihn um Geduld. Du kannst ihm auch versprechen, dass sich eines Tages alles wieder so regeln wird, dass er den Überblick zurückgewinnt, denn das wird mit Sicherheit geschehen. Aber bleib nicht bei ihm, sondern geh zu deinem Herzen und vertrau dich ihm weiter an. Dein Verstand sieht nur die Trümmer. Dein Herz sieht die Größe deiner Entscheidung und in diese Größe solltest du dich jetzt stellen.

Die Intuition ist eine wichtige Führerin, denn es ist die Sprache des Herzens. In entscheidenden Lebenssituationen wird sie dir immer zu dem raten, was dich deiner Bestimmung näher bringt. Das macht ihre Ratschläge so wertvoll, obwohl es nicht immer die einfachsten Wege sind, zu denen sie dir rät.

Sie hat dir geraten dich deinem Freund zuzuwenden. Mit allen Konsequenzen. Vertrau darauf, das dies der richtige Weg für dich war, auch wenn sich die Erwartungen und Träume, die damit verbunden waren, nicht erfüllt haben.

Die Intuition kann niemals „falsch“ sein, weil es keine falsche oder richtige Intuition gibt. Es gibt nur unterschiedliche Meinungen dazu, wie ein Ratschlag der Intuition zu bewerten ist. Solche Bewertungen aber nimmt dein Verstand vor. Die Seifenblasen, von denen du sprichst sind nur die Erwartungen und Träume, die er an deine Entscheidungen geknüpft hat. Dein Herz hat weiter voraus gesehen.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar