39 – Partnerschaft

Partnerschaft

Elke hat ein Beziehungsproblem: Sie wird aus einem Mann nicht klug, den sie vor einigen Monaten getroffen hat. Einerseits fühlt er sich zu ihr hingezogen, gleichzeitig geht er ihr aber immer wieder aus dem Weg. Elkes Frage endete mit den Worten:

„Ich würde so gerne wissen, was genau mit ihm los ist, warum er sich so sehr distanziert, und ob es noch mal etwas mit uns wird, oder ob er überhaupt der Richtige für mich ist.
Hat er mich noch lieb, oder braucht er mehr Zeit?
Oder hat er Angst?
Warum kann er sich nicht klar entscheiden?
Warum lasse ich mich so hinhalten?
Ich werde ihn jetzt einfach in Ruhe lassen. Wird er wieder auf mich zukommen und wird es richtig gut sein?

Warum treffe ich immer nur Männer, die mir nicht die Aufmerksamkeit und Liebe geben, die ich bereit bin zu geben?”

Antwort:

Eure Wege gehen aneinander vorbei, doch liegt das nicht daran, dass du, wie du glaubst, in deiner Entwicklung weiter wärest als Peter. Der Grund ist ein ganz anderer: Ihr habt euch gegenseitig einfach nichts zu geben, nicht einmal Geborgenheit, nicht einmal Nähe. Eure Wege haben sich gekreuzt, aber sie gehen bereits wieder auseinander. Weder kannst du Peter geben, wonach er sich sehnt, noch kann er dir auf deiner eigenen Suche weiterhelfen. Er ist beschäftigt mit sich und du bist nicht die Frau, die ihn an dem Punkt erreichen kann, an dem er bereit ist sich zu öffnen. Dasselbe gilt aber auch umgekehrt: Auch du hast ihn nicht gesucht. Ihr seid euch lediglich begegnet, mehr ist da nicht passiert und mehr kann zwischen euch auch nicht passieren, selbst wenn ihr euch miteinander gut versteht.

Gemeinsam ist euch beiden die Sehnsucht nach Geborgenheit in einer Partnerschaft, die von vollendetem Vertrauen getragen wird. Aber es gibt sehr wesentliche Unterschiede in der Vorstellung davon:

Peter sucht die Partnerin, die zu ihm durchdringt. Die ihn öffnet, ihn erreicht. Das ist noch niemandem bis jetzt gelungen und er selbst kann es am allerwenigsten. Peter ist ein einsamer Mensch.

Du suchst den Mann, mit dem du gemeinsam wachsen kannst. Den du mit deinem Leben beschenken kannst und der das seine mit dir zu teilen bereit ist, ohne Bedingungen zu stellen. Das ist eine ganz andere Qualität von Beziehung.

Peter und du, ihr würdet immer eine Distanz zwischen euch empfinden. Es gäbe immer eine Fremdheit, die sich nicht überwinden lassen würde. Vollendetes Vertrauen kann zwischen euch beiden nicht entstehen. Und das ist dir bis heute immer wieder so gegangen. Es wird auch weiterhin so bleiben, bis du den Partner triffst, der auf der Suche nach dir ist.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar