45 – Seelenpartner (3)

Seelenpartner (3)

Seit ca. 3 Jahren kenne ich einen Mann, zu dem ich seit Beginn eine „Verbindung“ spürte, die ich nicht erklären konnte. Außer, dass wir uns immer freundlich gegrüßt haben, war da kein besonderer, direkter Kontakt. Aber immer begleitete mich das Gefühl, dass eine Verbindung besteht.

Im Laufe der Zeit habe ich mich mit seiner Frau befreundet und wir verstehen uns sehr gut.

Inzwischen hat sich zwischen dem Mann und mir eine innige Freundschaft entwickelt und ich glaube, wir haben sehr starke Gefühle füreinander. Es ist auch schon vorgekommen, dass er mich privat zu Hause besucht hat und ich bin dann jedes Mal total aufgewühlt, glücklich, durcheinander und ich sehne mich danach, ihn immer wieder zu treffen. Ich weiß nicht, ob er mein „Seelenpartner“ ist, aber ich möchte doch gerne wissen, welche Bedeutung unsere Beziehung hat und was meine Seele, vielleicht auch in Bezug auf meinen Mann, lernen möchte? Ich genieße seine Umarmungen und fühle mich total geborgen. Verletze ich seine Frau oder meinen Mann dadurch, wenn ich liebevoll an ihn denke? Außer Umarmungen hatten wir noch keinen körperlichen Kontakt, aber ich spüre, dass wir es vielleicht wollen.

Antwort:

Die Seele ist ein durch und durch unmoralisches Wesen. Sie geht ihren Weg und macht ihre Erfahrungen unabhängig davon, wie ihr „Besitzer“ darüber denkt und was die Moral davon hält. Von daher darfst du dich nicht wundern, wenn du eines Tages mit einem Menschen zusammentriffst, zu dem du dich in ungewöhnlich intensiver, manchmal in geradezu beunruhigend intensiver Weise hingezogen fühlst. Daraus ist die Vorstellung der „Seelenpartnerschaft“ entstanden. Aber es gilt mit diesem Begriff behutsam umzugehen. Ihr seid Seelenpartner, du und dein Freund, gewiss seid ihr das, aber Seelenpartner finden sich nicht nur zu dem Zweck, sich gegenseitig glücklich zu machen. Auch daran solltest du denken, wenn du Klarheit über deine Gefühle zu finden versuchst.

Das ist keine Warnung, aber es ist eine Mahnung. Eine Erinnerung daran, dass deine Seele auf der Welt ist, um zu lernen, während du auf der Welt bist, um möglichst viele ihrer schönen Seiten kennen zu lernen. Daraus entsteht das Spannungsfeld, das euch beide in Bewegung hält. Der Unterschied zwischen deiner Seele und dir ist, dass deine Seele stets erreicht was sie will, du das aber nicht immer von dir sagen kannst.

An mich werden immer wieder Fragen herangetragen, die sich auf frühere Daseinszustände der Seele beziehen und mit denen der Fragende die momentanen Absichten seiner Seele ergründen will. Diese Fragen sind natürlich unmöglich zu beantworten. Wenn du alles wüsstest, was deine Seele weiß, wärest du nicht mehr der, der du bist und stündest nicht dort, wo du stehst. Deshalb frag nicht, was deine Seele will, frag lieber, was dein Herz will! Das ist die einzige Frage, die in deiner Situation Sinn macht, ja die sogar unbedingt gestellt werden MUSS!

Sag nicht, dein Herz würde nicht ganz klar zu dir sprechen. Das tut es in jedem Fall! Doch es gibt eben noch andere „Instanzen“ in dir, die hier ein Wörtchen mitzureden haben und dies auch tun. Das macht es oft so schwierig, die Sprache des Herzens zu verstehen. Dein Verstand z.B. wägt Vor- und Nachteile, Chancen und Risiken aller möglichen Schritte ab, die du gehen könntest, und teilt dir die Ergebnisse laufend mit. Dein Gewissen mischt sich ein und erinnert dich an deine Verantwortung den deinen gegenüber. Deine Gefühle wiederum reden eine ganz andere Sprache und natürlich weißt du nicht, auf wen du hören sollst.

Doch das genau ist der Punkt, um den es geht. DU musst eine Entscheidung treffen, und die kann dir auch ich nicht abnehmen. DU musst in dem Durcheinander, dass deine verschiedenen Ratgeber in dir angerichtet haben, die Stimme deines Herzens heraus hören. Das geht. Glaub mir, es geht! Und was diese Stimme sagt, das kannst du getrost tun, denn das ist das, was ich dir sage! Aber du musst es selber hören. Du musst die Worte in dir spüren, denn nur dann weißt du, dass der Rat auch der richtige für dich ist.

Was sagt dein Herz, wenn du an deinen Mann denkst? Frag es, du wirst eine Antwort bekommen.

Stell dir vor, du würdest dich der Frau deines Freundes anvertrauen. Was würde dein Herz DAZU sagen? Du brauchst es bloß zu fragen und wirst wissen, was zu tun ist.

Was denkt dein Herz von einer Partnerschaft mit deinem Freund? Frag es doch einfach und du wirst sehen, du erhältst deine Antwort. Der Führer in deinem Herzen wünscht sich nichts sehnlicher, als dass du ihm vertraust. Dieser Führer bin ich und in deinem Fall möchte ich, dass du mich selbst, dass du mich direkt ansprichst. Nicht jeder steht an dem Punkt, dass ihm das möglich ist, aber bei dir ist das der Fall.

Und WENN du weißt, was dein Herz will, dann geh diesen Weg ohne Bedauern, ohne zu zögern und ohne zurück zu schauen. Dann ist es dein Weg und er ist richtig für dich.

Sieh in der Frage, die du hier gestellt hast, den Beginn eines ganz neuen Abschnittes in deinem Leben. Zumindest die Chance dazu hältst du in diesem Augenblick in deinen Händen. Du bist auf Monika und Jörg gestoßen, damit du diese Worte lesen kannst. Jetzt ist es wieder an dir zu handeln. Geh nach innen und frag den Führer in deinem eigenen Herzen. Frag nicht deinen Verstand, frag nicht deine Gefühle, frag nicht dein Gewissen, sondern tu das, was dein Herz dir rät!

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar