46 – Seelenwege

Seelenwege

Auch ich stelle mir immer wieder die Frage warum ich es (mit 46 Jahren) nie zu einer Beziehung gebracht habe. Ich weiss dass ich nicht nur wünschen soll, sondern auch wollen, wählen und entscheiden. So ganz Profi bin ich darin wohl (noch ) nicht. Trotzdem habe ich das Gefühl dass da sonst noch ein „Hund vergraben“ ist. Auch mein Übergewicht lässt darauf schließen dass ich einen Schutzpanzer um mich aufgebaut habe um mich vor irgendwas zu schützen. Ich liebe zwar die viele Zeit die ich für mich allein habe. Die Zeit ein gutes Buch zu lesen, oder im Internet zu stöbern und dann auf solch eine Seite zu stöbern! Trotzdem, so ganz „Ganz“ fühle ich mich dabei nicht.Ich wäre sehr dankbar wenn Du da etwas Licht ins Dunkel bringen würdest.

Dann möchte ich gerne noch einen Hinweis ob ich beruflich auf dem richtigen Weg bin. Auf was soll ich das Schwergewicht legen, oder noch anders gefragt: „Wie diene ich meiner Umwelt am Besten“. Da ich eher eine Generalistin denn eine Spezialistin bin, laufe ich Gefahr meine Energien etwas zu verzetteln. Und eine letzte Frage zu Heute, zu Pfingsten. Haben solche Feiertage wirklich eine besondere Energie, oder sind es einfach „Hilfstage“ für uns, zum Erinnern dass es besondere „Energien“ gibt und wir sie sonst so leicht vergessen?

Antwort:

Lass uns mit der letzten Frage beginnen. Es gibt sehr wohl Tage mit besonders intensiver energetischer Ausstrahlung wie es auch Orte von besonders großer energetischer Kraft gibt. Pfingsten gehört allerdings nicht zu diesen Tagen. Es sind Fest- und Feiertage für die einen, es sind Tage von großer energetischer Ausstrahlung für die anderen und beides ist gleichermaßen „richtig“.

Ihr habt jederzeit, an jedem Tag und zu jeder Stunde, die Möglichkeit, euch an den Fluss der universellen Energie anzuschließen und es bedarf dazu im Grunde keines ausgewählten Tages. Sehr vielen Menschen hilft aber die Vorstellung, nicht alleine zu sein mit dem Bemühen, Anschluss an die universelle Energie zu finden. Es beflügelt ihre Fanatsie sich vorzustellen, an bestimmten Tagen und zu bestimmten Stunden mit vielen, vielen anderen Menschen auf der Welt energetisch intensiv verbunden zu sein – und weil sie sich das vorstellen können und bereit sind, sich dafür zu öffnen, geschieht eben auch genau das: Die Tage bekommen eine Kraft, die an anderen Tagen nicht spürbar ist.

Deshalb stehen sie also in dem Ruf, eine besondere Energie zu besitzen, aber sie tragen diese Qualität nicht von sich aus in sich. Sie wird ihnen vielmehr erst gegeben.

Pfingsten ist, aus energetischer Sicht, genau das, was du so wundervoll ausgedrückt hast: Eine Möglichkeit sich daran zu erinnern, dass es eine universelle, eine göttliche Energie, auch LIEBE genannt, gibt und dass es zu den schönsten und wichtigsten Erfahrungen gehört, die Menschen in ihrem Leben machen können, den Anschluss an diese Energie zu finden. Das gilt für Pfingsten, aber es gilt genauso für jeden anderen Tag.

Ich habe deine Schlussfrage an den Anfang gestellt, weil Energie auch das Thema deiner eigentlichen Frage ist: „Warum habe ich es mit 46 Jahren noch nie zu einer Beziehung gebracht“.

Partnerschaften sind Begegnungen der Seelen und sie alleine entscheiden, worauf sie sich als nächstes einlassen werden.Je reifer die Seele ist, um so sorgfältiger wird die nächste Begegnung vorbereitet, denn diese Seele strebt immer nach der einmaligen, der einzigartigen energetischen Beziehung, die in einem Leben möglich ist: Der Seelenpartnerschaft. Alles was unterhalb dieser Beziehungsebene liegt, interessiert sie nicht, denn Erfahrungen, die sie bereits abgeschlossen hat, muss sie nicht wiederholen.

Menschen denken darüber anders und verbinden Partnerschaften immer wieder mit Erwartungen, die den Interessen der Seele zuwider laufen. Die Seele kann sich niemals einsam fühlen, Menschen können das schon.

Die Frage, die du dir stellen musst, lautet deshalb nicht: „Wieso habe ICH es bisher noch zu keiner Beziehung gebracht?“, sondern „Was mag meine Seele mit mir vor haben?“.

Du kannst mit vollkommener Gewissheit davon ausgehen, dass sie sehr genau weiß, was sie will und was gut für dich ist. Deshalb betrachte deine derzeitige Situation mit etwas freundlicheren Augen und du wirst sofort mehr sehen als bisher: Deine Seele beschützt dich und du solltest ihr dankbar dafür sein. Du hast es an deiner Körperfülle festgemacht und das ist vollkommen richtig gesehen: Deine Figur ist der körperliche Ausdruck von den Absichten deiner Seele. Sie ist nicht daran interessiert, dass du eine beliebige Beziehung eingehst, sie ist an einer ganz bestimmten Partnerschaft interessiert.

Und an dieser Stelle kommst du wieder ins Spiel, denn diese Partnerschaft ist nichts, über das du zufällig stolpern wirst, wenn du um die nächste Straßenecke gehst. Du musst dich öffnen für diese Erfahrung. Du musst dein Leben mit weitem geöffnetem Herzen betrachten lernen und deine Sinne dafür schulen, die Energie der Dinge jenseits der Ebene der sichtbaren Erscheinungen wahrzunehmen. Das ist dir nicht fremd, du weißt sogar sehr gut wovon ich spreche, aber es ist dir auch noch nicht vertraut genug.

Du achtest in deinem Leben zu sehr auf die Form und die geliehene Bedeutung der Dinge, anstatt ihre energetische Qualität wahrzunehmen. Nimm nur die Frage zu deinem Beruf. Es geht nicht darum, womit du der Umwelt am besten dienst, sondern wozu dein Herz voll und ganz und ohne Einschränkung JA sagen kann. Es geht um die QULITÄT der Dinge, mit denen du dich in deinem Leben beschäftigst, nicht um ihre Form, ihr Äußeres und was sie für andere bedeuten. Für dich ist es wichtig zu lernen, hinter die Ebene der sichtbaren Erscheinungsformen zu blicken. Das ist dein Thema. Auf dem richtigen Weg bist du immer dann, wenn du deiner Intuition mehr vertraust als deiner Erfahrung.

Zur Zeit ist es offensichtlich so, dass du deinen Weg am besten alleine gehst. Das wird sich aber in dem Augenblick ändern, an dem du mehr als bisher bereit bist, die Welt mit dem Herzen zu berühren, anstatt sie mit Gedanken zu verschleiern. Nimm die Tatsache, dass du diese Seite im Internet und damit diesen Weg zu mir JETZT gefunden hast als Hinweis darauf, dass deine Seele sich auf einen Schritt vorbereitet. Nun ist es an dir nach innen zu horchen, wenn du nach außen siehst und dein Herz und deine Intuition zu deinen Führern zu machen.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar