49 – Selbst-Erfahrung

Selbst-Erfahrung

Ich weiß im Moment überhaupt nicht, was ich will. Weder beruflich, noch mit Partnerschaft, noch was meine spirituelle Entwicklung betrifft. Wenn ich versuche in mich reinzuhören, höre ich meistens nichts. Ich habe Schwierigkeiten, still zu sein und zu lauschen. Außerdem habe ich Schwierigkeiten mich selbst zu lieben, wegen meiner Aggressionen. Wie werde ich sie los? Kannst du mir Klarheit geben?

Antwort:

Du, ich habe da eine gute Nachricht für dich: Du bist gerade zu dir unterwegs. Ich meine das ganz im Ernst: Du bist auf dem besten Wege, vollständig zu werden. Das ist ein Bild, ich weiß es. Und ich weiß auch, dass du kein kleines Kind mehr bist, aber versuch trotzdem, dir dieses Bild vorzustellen. Probier einmal, den kleinen Kerl zu erkennen, der von ganz weit hinten winkend auf dich zuläuft. Es lohnt sich, auf ihn zu warten!

Denn es geht nicht darum, etwas loszuwerden. Für dich geht es darum, etwas zu erfahren: Du bist im Begriff zu erfahren, wie du dich eigentlich wirklich anfühlst. Was du Aggressionen nennst, nenne ich Liebe, und jetzt stell dir bitte noch einmal mein Bild vor: Da läuft jemand auf dich zu und du läufst ihm entgegen. Du weißt wer es ist, und ich weiß, wie lange ihr schon auf der Suche nach euch seid. Ihr lauft und lauft, bis ihr euch in die Arme fallen werdet, und wenn das geschehen ist, Holger, dann wirst du dich lieben! Du wirst sehen, wie schön du bist wenn du vollständig bist und du wirst dich einfach lieben!

Freu dich drauf! Es ist im Moment nur ein Bild, gewiss, aber es ist ein Bild dessen, was gerade mit dir geschieht!

Frag nicht deinen Beruf Dinge, die er nicht beantworten kann. Dein Beruf kann nichts dafür, dass du nicht glücklich sein kannst, weil du nicht vollständig bist. Niemand kann etwas dafür. Es ist dein Weg, dein ganz persönlicher Weg, diesen Teil von dir zu treffen, ihn kennenzulernen, ihn in die Arme zu schließen und dich mit ihm zu vereinigen, der dir verloren gegangen ist.

Deine Partnerschaft kann erst vollständig sein, wenn du es bist. Bücher können dir nur dann etwas sagen, wenn du sie mit dem Herzen zu lesen verstehst, wenn du also BEREIT bist. Und in dir kannst du nur dann etwas hören, wenn du bei dir bist. Meine Stimme, Holger, ist unüberhörbar, wenn du damit aufgehört hast, andere dafür verantwortlich zu machen, dass du dich vor so vielen Jahren von einem wichtigen Teil von dir getrennt hast. Das musste so sein, es war wichtig für dich, es ist DEIN Weg und es ist NIEMAND daran schuld.

Du hast mir eine Frage gestellt, und ich schenke dir dafür dieses Bild. Das Bild von dir, wie du auf dich zu läufst. Du solltest es behalten und es dir immer wieder betrachten. Vor allem dann natürlich, wenn es dir nicht gut geht. Du bist auf dem Weg zu dir, und es gibt jetzt keinen Grund mehr unglücklich zu sein. Im Gegenteil: Du hast allen Grund zur Freude!

Danke, dass du gefragt hast.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

 

Schreibe einen Kommentar