54 – Stimme des Herzens

Stimme des Herzens

Ich (19) bin seit 1 /12 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir sind zwar sehr verschieden, aber doch ein Traumpaar, glaube ich auf jeden Fall. Wir haben schon einiges durchgemacht, vor allem wegen mir. Ich kann sehr schnell eifersüchtig und unsicher werden.

Ich habe mich in den letzten Jahren sehr mit dem Leben auseinandergesetzt. Meine Frage: Wie sieht Gott mich? Und vor allem, wie sieht Gott unsere Beziehung? Haben wir wirklich eine Chance zusammen? Und stimmen meine Vermutungen (meine positiven)? Kann ich ihr hundertprozentig vertrauen?

Ich fühle mich so hin und her gerissen zwischen Wahrheit und Täuschung

Antwort:

Wahrheit und Täuschung, das sind zwei Begriffe, mit denen du nicht weit kommen wirst, weil sie in die bedingte und begrenzte Welt der Realitäten gehören. Mit der Wirklichkeit haben sie nichts zu tun. Sie sagen immer das aus, was du gerade sehen oder hören willst, aber sie sagen nichts darüber, wie die Dinge wirklich sind.

Du vermutest, dass deine Freundin dir treu ist, bist dir aber nicht sicher? Du fragst MICH, ob du ihr hundertprozentig vertrauen kannst? Natürlich kannst du das NICHT. Wie solltest du ihr vertrauen können, wenn du gleichzeitig voller Zweifel bist?

Einem Menschen zu vertrauen heißt, ihn mit dem Herzen, nicht mit den Sinnen zu erleben. Deine Augen zeigen dir das, was du sehen willst. Deine Ohren sagen dir das, was du hören willst. Dein Verstand rät dir das, was du wissen willst, aber nur dein Herz kann dir sagen, wie die Dinge wirklich sind.

Die Stimme des Herzens zu verstehen ist allerdings nicht ganz einfach. Zwar kommt jeder Mensch mit dieser Fähigkeit auf die Welt, aber sie zu verlernen und statt dessen den Verstand zu seinem Berater zu erklären gehört zu den ersten Aufgaben, mit denen der Mensch sich beschäftigt, so bald er zu denken gelernt hat.

Insofern sind Beziehungen wie die eure wunderbare Möglichkeiten, die alten vergrabenen Fähigkeiten wieder ans Tageslicht zu holen. Partnerschaften, in denen das Herz nichts zu sagen hat weil es nicht einmal gefragt wird, haben keine Kraft. Es sind Konstruktionen, die jederzeit wieder auseinander fallen können.

Hast du aber das Gefühl, in deiner Freundin jemanden getroffen zu haben, den du nicht so bald wieder verlieren willst, dann lohnt es sich, die Aufmerksamkeit mehr nach innen als nach außen zu richten. Deine Freundin muss DIR vertrauen können. Dann wird sich die Frage gar nicht stellen, ob du IHR vertrauen kannst.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar