62 – Vertraute Seelen

Vertraute Seelen

Liebt er mich wirklich nicht oder kann ich der Stimme aus meinem Herzen trauen, die mir etwas anderes sagt und wo ich etwas anderes fühle?

Findet er den Weg zu mir oder was kann ich tun, damit er erkennt, wer ich für ihn bin?

Ich fühle diese Sicherheit in mir, egal was auch immer bis jetzt passiert ist und die geht auch nicht weg. Mein Herz und mein Gefühl sagen mir, wir gehören zusammen.

Antwort:

Das Herz ist ein wunderbarer Führer. Es ist der beste den du finden und es ist der einzige, auf den du dich in jeder Lebenssituation bedenkenlos verlassen kannst. Denn was du fühlst, wenn du die Stimme deines Herzens hörst, bin ICH. Du fühlst meine Nähe. So einfach ist das.

Die Stimme des Herzens ist meine Sprache und was sie rät ist so einfach und naheliegend wie alles im Leben im Grunde so einfach und naheliegend ist. Kompliziert werden die Dinge erst, wenn du zuviel über die Dinge nachdenkst, die du eigentlich mit dem Herzen und nicht mit dem Verstand erfassen solltest.

Tust du das nicht, wie in diesem Fall, machst du eine ganz besondere Entdeckung: Du kannst fühlen, wie deine Seele „denkt“. Du spürst sie. Sie teilt sich dir mit. Sie wendet sich an dich. Sie braucht dich und du weißt es. Das ist ganz und gar keine Selbstverständlichkeit, kein alltäglicher Vorgang, selbst wenn das eigentlich so sein sollte.

Seelen, die gemeinsam wachsen und dazu ein Stück Weg in ihrer Inkarnation mit-einander teilen wollen, suchen sich, und sie finden sich in der Regel auch. Als Gast in irdischen Körpern können sie allerdings nicht alleine entscheiden, wie es nach die-ser Begegnung für sie weitergehen wird. Sie sind abhängig von der Bereitschaft der Menschen, „ihrer“ Menschen, nun auch auf die Stimmen ihrer Herzen zu hören und sich füreinander zu öffnen. Wo das nicht geschieht, kann es passieren, das am Ende nichts passiert.

Du wirst es in deinem Leben immer leichter haben als die meisten deiner Mitmen-schen zu WISSEN, wann du einer vertrauten Seele gegenüber stehst. Du weißt es, weil dein Herz es dir sagt und du seine Sprache verstehst. Das mag dem anderen, der diese sichere intuititive Gewissheit nicht hat, jedoch in tiefe Verwirrung stürzen, denn alles worauf er hören kann, ist die Stimme seines Verstandes. Alles was er empfinden kann ist die Verwirrung seiner Gefühle. Das sind in Seelenfragen keine guten Ratgeber.

Du brauchst in solchen Fällen vor allen Dingen Geduld. Geduld und Liebe, die bereit ist zu geben ohne zu fordern. Auch das ist dir nicht gerade wesensfremd. Sehr viel mehr wirst du nicht tun können, doch sehr viel mehr brauchst du in solchen Fällen auch nicht zu tun.

Warte bis sich bei dem anderen Menschen die Verwirrung gelegt hat und der Verstand zur Ruhe gekommen ist. Warte bis sich auch sein Herz öffnen kann. Ein kleines Stückchen genügt schon, und eine Botschaft von dir kann hineingleiten.

Es ist – fast immer – nur eine Frage der Zeit für den der versteht auf sein Herz zu hören.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar