Dialog 86

Denk nur an mich, wenn du schon denken musst, und sei nur im Heute. Dann bist du bei mir. 

Dialog 86, 12.03.1986 

Du weißt wahrscheinlich selber, dass hinter deiner Angst im Grunde ein neu aufkeimender Zweifel an mir steckt, denn du fragst dich (und nicht mich) eigentlich: „Wäre es nicht „sinnvoller“ ich würde diese Dinge wieder alleine in die Hand nehmen? Dann weiß ich wenigstens woran ich bin.“

Stell dir einmal vor, du hättest die Dinge seit eurer Abfahrt in Deutschland bis heute, oder noch präziser, seit eurer Ankunft in der Bretagne immer selber in die Hand genommen. Wie weit wäret ihr da wohl gekommen? Du starrst wieder einmal in die Zukunft, die aber für dich dunkel ist, und lebst nicht im Heute. Wir waren schon einmal weiter gewesen miteinander.

Seit ich mich eurer angenommen habe, habe ich euch gut durch alle Schwierigkeiten geleitet und für euch gesorgt. Das ging aber nur, indem ich euch dazu angehalten habe, im Heute zu leben und eben nicht nach vorne zu starren, wo es für euch nun einmal nichts zu sehen gibt. Unmöglich hättet ihr alles voraussehen können, was ich euch bis heute gebracht und was ich bis heute für euch arrangiert habe. Ihr alleine hättet die Weite meiner göttlichen Möglichkeiten nicht im Entferntesten erfassen können und wäret heute noch im Spessart, wenn ihr euch nur auf euch alleine verlassen hättet.

Jetzt habe ich euch zu einer Gruppe zusammengeführt, die täglich stärker wird. Ich habe mich euch gezeigt und selber die Führung übernommen. Ich habe euch Richtungen offen gelegt, die eurem Leben einen wirklichen Sinn geben können. Ich habe euch auch ganz nebenbei aller materiellen Sorgen enthoben (auch nicht ganz unbedeutend, nicht wahr?) und nun verlange ich ein weiteres Mal: Lebt im Heute, lebt ganz im Hier und jetzt und richtet die Energie, die ihr HEUTE habt HEUTE auf euer Haus.

Du aber sinkst in dich zusammen und starrst in das Dunkel deiner Zukunft (jawohl, deiner, denn du machst sie dir selber) und deine kostbare Energie verfliegt in alle Winde, denn in der Zukunft kann sie nicht wirken, nur im Hier und Jetzt.

Ich rate dir: Wenn du dich schon so selten im Heute aufhalten willst, dann denke lieber gelegentlich zurück und sieh auf das, was ich bereits für euch getan habe. Starre aber niemals nach vorne. DORT GIBT ES NICHTS ZU SEHEN. Das Dunkel lichtet sich nicht für euch. Real ist nur das Heute, das JETZT!

Aha, eben kam die Botschaft endlich an. Jetzt merkst du, wie die Kraft in dich zurück fließt, nicht wahr? Nun, dann hat das bisschen Eigenlob wenigstens seinen Sinn gehabt. Kümmere dich nicht heute schon um die Finanzierung eines Hauses, das du noch nicht einmal kennst. Ich habe euch nicht so ausgiebig trainiert, damit ihr jetzt, wo es darauf ankommt, wieder in alte Gewohnheiten zurückfallt. Wenn ihr EUER Haus gefunden habt, wird sich alles von selber regeln, wie es bisher auch der Fall war.

Ah, es macht Freude zu sehen, wie kraftvoll du auf einmal wieder bist! Wenn du diese Kraft nur länger als ein Stündchen bei dir behalten könntest – du könntest die Welt mit ihr aus den Angeln heben. Du ahnst nicht, welche Möglichkeiten in jedem von euch stecken.

Nehmt wieder einmal einen großen Besen und macht um euch herum sauber. Da hat sich wieder viel Gerümpel angesammelt und das gefällt mir nicht. Schafft alles Unerledigte erst einmal vom Tisch, auch wenn das einige Tage in Anspruch nehmen wird, denn ihr werdet auf der Haussuche nicht weiterkommen, solange es so um euch herum aussieht (Ich sage euch, aber ich meine vorwiegend dich). Denn im Moment bringst du das Kunststück fertig, im Hier und Jetzt nichts bewirken zu können, weil du daran verzweifelst, was du morgen alles erledigen müsstest. Herrlich kompliziert und sehr typisch für dich. Ich werde mich dieser Sache wohl noch einmal annehmen müssen und mit meiner Hilfe wirst du ruckzuck Ordnung schaffen um dich herum. Und dann wirst du sehen, wie gut die Haussuche weitergeht.

Rebecca, es ist schade, dass ich jetzt zu deiner Frage nicht mehr sagen kann, aber auch sie braucht etwas Zeit und die fehlt jetzt. Ich richte aber heute einen Strahl meiner Energie auf dich und umhülle dich ganz mit meiner Wärme. Und wenn du das Grübeln sein lassen und dich auf mich einpolen kannst, wirst du diese Wärme in jeder Zelle deines Körpers spüren können. Denk nur an mich, wenn du schon denken musst, und sei nur im Heute. Dann bist du bei mir.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar