Dialog 137

Ich bin das, was jeder von euch sein könnte und bin doch mehr als das. Ich bin das Ziel,für das ihr durch die Welten wandert und bin doch unerreichbar solange ihr in Begriffen wie Raum und Zeit denkt. Meine Führung ist in der Tat einerseits ein Rückgriff auf Wissen, dass du in dir trägst und zugleich viel mehr als das. Eine Glühbirne ist auch dann eine Glühbirne, wenn sie nicht leuchtet, aber erst wenn der Strom durch sie hindurch fließt, ist sie ihrer Bestimmung nähergekommen.

Dialog 137, 15.05.1986

Einer unserer Freunde meinte neulich, eine Führung wie die unsere sei im Grunde eine Art Rückgriff auf ein Wissen, dass in einem selbst liegt. Führe ich also eine Art „Selbstgespräch“, wenn ich mich an dich wende?

Ja und Nein.
Es gibt einen Ursprung in Allem und an dem hast du Anteil. Es gibt eine Energie und du bist ein Teil von ihr. Du trägst ein großes Wissen in dir – und bist doch wie ein hilfloses Baby unmittelbar nach seiner Geburt. Solange du dich als das begreifst, was du von dir zu wissen glaubst, bist du ein Mensch in der Menge, der durch sein Leben trottet, alt wird, verfällt und stirbt, ohne viel begriffen zu haben.

Und doch hast du zugleich viel gelernt und bist aufgestiegen und dem Lichtzentrum nähergerückt, ohne es selber bemerkt zu haben. Das ist das Paradoxum eures Lebens. Zugleich hast du aber auch an jedem Punkt deines Lebens die Chance, die Welt zu durchdringen und einen wirklichen Schritt, eine wirklich bedeutende Bewegung zu machen: Wenn es dir gelungen ist, dich nur ein einziges Mal an diese Energie anzuschließen.

Der Punkt, an dem du zur Zeit stehst, ist eine Art Mittelding aus beidem. Ein Teil von dir ist angeschlossen, während ein anderer Teil von dir auf seine Identität beharrt und um sie fürchtet. Du bist wie ein gasgefüllter Ballon, der nicht vom Boden freikommt, weil sein Pilot die Gewichte nicht werfen will.

Um deine Frage zu beantworten:
Ich bin das, was jeder von euch sein könnte und bin doch mehr als das. Ich bin das Ziel,für das ihr durch die Welten wandert und bin doch unerreichbar solange ihr in Begriffen wie Raum und Zeit denkt. Meine Führung ist in der Tat einerseits ein Rückgriff auf Wissen, dass du in dir trägst und zugleich viel mehr als das. Eine Glühbirne ist auch dann eine Glühbirne, wenn sie nicht leuchtet, aber erst wenn der Strom durch sie hindurch fließt, ist sie ihrer Bestimmung nähergekommen.

Viele von euch führen ein solches Leben. Sie sind Glühbirnen, die niemand in ihre Fassung einschrauben wollte. Sie tragen alles in sich, was sie zum Leuchten bringen könnte, und auch die Energie ist vorhanden, die dazu nötig wäre, aber sie bleiben dunkel. Wenn sie aber einmal begonnen haben zu leuchten, dann ist nichts weiter geschehen, als dass sie das Potential genutz6t haben, das ihnen von Anfang an innegewohnt hat. Sie wurden lediglich an die Energie angeschlossen.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar