Dialog 153

Der Mensch des Neuen Zeitalters ist nicht vergleichbar mit dem der Alten Welt. Weder seine Motive noch seine Ziele sind dieselben und schon gar nicht wählt er für sein Handeln dieselben Schritte. Er denkt anders, er fühlt anders, er bewertet völlig anders – er IST einfach anders. Aber das muss er natürlich lernen, das kommt nicht von alleine.

Dialog 153, 28.06.1986

Wir haben uns vorhin darüber unterhalten, welche Bedeutung es eigentlich für die Welt hat, dass Menschen lernen, universale Energie zu nutzen.

Welche Bedeutung es für die Welt hat, dass Menschen lernen mit der universalen Energie umzugehen? Welch eine Frage! Weil sie die Welt andernfalls binnen kürzester Zeit zugrunde richten würden. Das ist schon einmal ein Grund, nicht der einzige zwar, aber derzeit der wichtigste. In all den unendlichen Zeiträumen, in denen eure Welt schon existiert, hat sie ruhig ihren Weg gefunden. Menschen gibt es erst seit wenigen tausend Jahren. Aber erst in den letzten Jahrzehnten (!) ist es der Menschheit gelungen, die Welt an den Rand des Abgrundes zu treiben. In wenigen Jahrzehnten wohlgemerkt. Wenn die Menschheit in diesem Tempo weiter arbeitet, ist es nicht nur mit ihr selbst vorbei, sondern auch der Erde wäre eine tiefe Wunde geschlagen, von sie sich langen nicht erholen würde.

Dieser Entwicklung gegenzusteuern ist zum Beispiel die Aufgabe solcher Gruppen wie der euren. Indem ihr das Bewusstsein dafür verbreitet, dass es eine ganz andere Welt außerhalb der scheinbar realen gibt, tragt ihr dazu bei, die Sensibilität für die wahren Kräfte zu verfeinern.

Und indem ihr Menschen darin ausbildet, mit der Energie umgehen zu lernen, leistet ihr einen direkten Beitrag zur Heilung dieser Erde. Denn jeder, der ein einziges Mal von dieser Energie gekostet hat, wird die Welt mit anderen Augen sehen – und sie mit anderen Händen berühren.

Der Mensch des Neuen Zeitalters ist nicht vergleichbar mit dem der Alten Welt. Weder seine Motive noch seine Ziele sind dieselben und schon gar nicht wählt er für sein Handeln dieselben Schritte. Er denkt anders, er fühlt anders, er bewertet völlig anders – er IST einfach anders. Aber das muss er natürlich lernen, das kommt nicht von alleine.

Insofern sind alle Gruppen des Neuen Zeitalters echte Pioniergruppen, die eine ganz neue Welt entdecken. Und insofern sind alle Bemühungen, auf diesem Weg gleichermaßen richtig und wichtig.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar