Dialog 228

Wasser_2235262

 

Geld, das nutzlos ausgegeben wird, schwächt euch nicht nur rein materiell (weil ihr entsprechend weniger habt), sondern es vermindert auch das Maß an Energie in euren Händen, mit dem ihr hättet arbeiten können. Denn schon wenige Francs, im RICHTIGEN AUGENBLICK an der RICHTIGEN STELLE investiert können mit ihrer Energie Ungeahntes bewirken.

 

Dialog 228 – 27.11.1986

Ihr müsst versuchen, den Energiegehalt es Geldes besser zu erspüren, besser zu begreifen. Denn ihr habt mit dem Geld eine Art Zauberstab in der Hand und wisst es nicht einmal.

Jeder Centime hat Energie, weil er einen Kaufwert hat. Dass dir dieser Kaufwert nur unbedeutend zu sein scheint, spielt hier keine Rolle, weil das nur deine Interpretation ist. Wichtig ist, dass ihr euch bewusst macht, dass jedes Geld Energie darstellt. Ein plastisches Bild mag dir die Menge an Energie geben, mit der beispielsweise eure Kreditschulden auf euch einwirken. Mehr Geld hat also auch mehr Energie. Seine Wirkungen sind also ausdrucksstärker und daher beeindruckender. Aber es geht zunächst nur darum dass ihr begreift, dass Geld Energie hat, als Energie IST!

Ihr habt im Bereich der Stromversorgung gelernt, dass Energieverschwendung teuer ist (geht auf die eigene Rechnung), außerdem sinnlos (Heizwärme z.B. verflüchtigt sich durch schlechte Isolierungen nach draußen) und letzten Endes sogar gefährlich, weil die Rohstoffquellen eurer Welt unersetzlich sind.

Übertragt das nun einmal auf das Geldwesen: Geld, das nutzlos ausgegeben wird, schwächt euch nicht nur rein materiell (weil ihr entsprechend weniger habt), sondern es vermindert auch das Maß an Energie in euren Händen, mit dem ihr hättet arbeiten können. Denn schon wenige Francs, im RICHTIGEN AUGENBLICK an der RICHTIGEN STELLE investiert können mit ihrer Energie Ungeahntes bewirken.

Wie stellt man es an, im richtigen Augenblick an der richtigen Stelle zu investieren? Ganz einfach indem man lernt, zu allen Zeiten den richtigen Zeitpunkt für jede einzelne Investition, und sei sie noch so klein, zu erkennen.

Das kann, wenn man erst einmal damit angefangen hat, zu einem Sport werden, der ausgesprochenes Vergnügen macht. Denn es ist gar nicht schwer, es wirkt sofort (Geld ist eine ausgesprochen lebendige Energieform, die unmittelbar in Aktion tritt, sobald man ihr das Zauberwort zugeflüstert hat) und man sieht als erstes Ergebnis, wie sich das Geld unter den eigenen Händen vermehrt. Das alleine ist schon des Spaßes halber die Mühe wert.

Doch weil sich mit der Geldvermehrung auch die energetische Kraft des Geldes vermehrt, gelingt derselbe Effekt leichter und leichter. Und ehe man sich’s versieht, ist man in eine ganz neue Ebene eingetreten, von deren Existenz man bisher nicht einmal etwas geahnt hat. Denn was ihr als Wohlstand oder Reichtum betrachtet, ist nur die äußerste Hülle, die ein Geheimnis umgibt, dass ihr von außen gar nicht betrachten könnt.

Dies war eine Einführung in das, was auf euch zukommt. Ein Kurs in Geldausgeben und Geldverehrung, damit ihr lernt die Macht zu nutzen, die ihr in euren Händen habt und die ihr bisher verschwendet.

Schreibe einen Kommentar