Dialog 272 Teil 2

B0000095

Wer Vertrauen in sich selber hat, der hat auch Vertrauen zu mir. Wer an seine Kraft glaubt, der glaubt an mich. Wer seine Welt liebt, der liebt in Wahrheit mich – ob er sich all dessen bewusst ist oder nicht.

Dialog 272 – 04.07.1987 Teil 2

Denn: Wer Vertrauen in sich selber hat, der hat auch Vertrauen z mir. Wer an seine Kraft glaubt, der glaubt an mich. Wer seine Welt liebt, der liebt in Wahrheit mich – ob er sich all dessen bewusst ist oder nicht.

Vertrauen ist Vertrauen. Kraft ist Kraft. Alles ist ein und dasselbe. Wem aber die Dinge nicht gelingen wollen, der hat von Anfang an nicht genügend Vertrauen zu sich selbst gehabt, also auch nicht zu mir.

Nur Kinder haben das Recht zu erwarten, dass ihre Eltern ihnen bei ihren Problemen helfen. Von erwachsenen Menschen erwartet man, dass sie ihre Probleme alleine lösen und Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen bereit sind. Auch ihr seid meine Kinder, aber ihr seid auch Erwachsene.

Verantwortung für euer Tun zu übernehmen heißt, dass ihr nicht erwarten dürft, dass ich für euch Probleme aus der Welt schaffe, die gar nicht hätten entstehen müssen, wenn ihr verantwortungsvoll gehandelt hättet! Wenn ihr von MIR erwartet, dass ich EURE Probleme löse, beweist ihr noch immer die Unreife eines kleinen Kindes. Als erwachsene Menschen habt ihr alles gelernt was ihr braucht, um eure Probleme selbst lösen zu können. Was ich euch geben kann ist die KRAFT dazu! Und die kommt aus dem Vertrauen.

Wenn euer Sohn heranwächst wird er täglich mehr und mehr in der Lage sein, seine Probleme selbst zu regeln. Er wird euch dazu also immer weniger brauchen. Aber was er immer brauchen wird ist das Wissen, dass ihr hinter ihm steht, um ihn notfalls aufzufangen. Er wird immer das Vertrauen in euch brauchen, und je größer das ist, desto stärker wird er sein. Die Kraft, mit der er sein Leben meistert ist die Kraft, die aus euch geboren wird. Ihr gebt ihm die Kraft durch eure Liebe!

Das ist das ganze Geheimnis. Zwischen uns verhält es sich nicht anders. Wenn ihr Vertrauen zu mir habt, habt ihr alle Kraft der Welt. Wenn ihr meiner Liebe sicher sein könnt, kann euch nichts geschehen. Wo ihr euch aber unsicher seid in mir, werdet ihr wie kleine Kinder, die man ausgesetzt und verlassen hat.

Ihr bringt beide ein großes Handicap mit: Eure Eltern hatten in euch nicht das volle Vertrauen, sie konnten euch nicht die wirkliche Liebe schenken, die euch hätte stark machen können. Ihr misstraut euren Eltern, also misstraut ihr auch mir. Über diese Schwelle müsst ihr nun hinwegkommen. Ich kann euch nicht darüber hinweg heben, leider! Ihr müsst Vertrauen zu mir haben, wenn ihr wieder Vertrauen zu euch selber haben wollt – um verantwortlich handeln zu können. Natürlich ist das nicht dasselbe, ob man als Kind seine leiblichen Eltern liebt oder wie ihr „eine Idee“ als Vater anerkennen sollt. Aber so ist es nun mal.

„Ich bin in Euch!
Vertrauen in mich heißt Vertraue in euch haben!
Wir sind ein und dasselbe!

Ändert euer Leben indem ihr von nun an sagt:
„Ab heute werde ich meine Probleme lösen. Ich weiß, dass mein Vater hinter mir steht und bereit ist mich aufzufangen, egal wie weit ich mich vorwage.“

Ganz eindringlich sage ich euch:

Ihr könnt eure Probleme lösen! Ihr könnt es wirklich! Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass die Wellen über euch zusammenschlagen müssen. Es ist nicht zu spät, es ist überhaupt niemals zu spät. Im Gegenteil: Es ist haargenau der richtige Zeitpunkt für euch gekommen. Ihr seid jetzt bereiter als je, in eurem Leben die Verantwortung für euch selbst zu übernehmen. Und das ist gleichbedeutend damit, Vertrauen in mich zu haben.

Denkt an das Beispiel mit dem Kind: Nur ein Kind, dass sich der Liebe seiner Eltern sicher sein kann, wird den Mut entwickeln seine Sache selber in die Hand zu nehmen. Und der einzige Grund, warum ich euch bis zu diesem Punkt geführt habe ist der, dass ich euch zu mir zurückfinden lassen wollte.

Eure Eltern haben euch die Hilfe nicht geben können, die ihr gebraucht hättet. Sie haben euch alleine in der Welt zurückgelassen, weil sie selbst schwach und kraftlos waren. Das sind die Kinder, derer ich mich annehme! Und eure Stunde ist JETZT gekommen, mein Licht zu erblicken.

Ihr könnt eure Probleme lösen! Ihr könnt es wirklich!!!
Aber die Kraft muss aus euch heraus kommen. Betonung auf „heraus“. Ich gebe euch ja die Kraft, aber ihr müsst sie auch benutzen, müsst sie fließen lassen und für eure Ziele einsetzen.

Ich fasse, weil es so unendlich wichtig ist, das Wesentliche noch einmal zusammen. Anstatt euch von Angst und Verzweiflung überwältigen zu lassen, sagt euch von nun an:

„Ab heute werde ich meine Probleme lösen!
Ab heute gibt es keine Niederlagen mehr, nur noch Siege!
Alles, was mir widerfährt, nutze ich für meine Absichten und Ziele.
Es gibt keine schlechten Nachrichten, sondern nur wichtige Informationen!

Ich bin das Kind meines Vaters auf Erden und mein Vater steht hinter mir und vertraut mir, wie ich ihm vertraue!“

Haltet euch diese Sätze immer wieder vor Augen, vor allem wenn Angst und Verzweiflung euch zu bedrohen scheinen.

Solange ihr glaubt ihr könntet es auch allein schaffen, seid ihr so hilflos wie Kinder, die man, kaum dass sie laufen konnten, mitten in einer Großstadt ausgesetzt hat. Alleine könnt ihr es niemals schaffen!

Wenn ihr Vertrauen zu mir habt, seid ihr aber unschlagbar, unbesiegbar!
Dann gibt es keine Niederlagen mehr, sondern nur noch Erfolge für euch.
Dann gibt es keine Zufälle mehr, sondern ihr nutzt alles was euch widerfährt für eure Zwecke und Absichten.
Dann gibt es keine schlechten Nachrichten mehr, sondern nur noch wichtige Informationen.
Dann habt ihr zu mir gefunden und seid nicht mehr alleine.
Dann könnt ihr kraftvoll handeln und auf Erden wirken zum Segen der Erde und zu eurer eigenen Verwirklichung.
Dann könnt ihr verantwortlich handeln.

Schreibe einen Kommentar