Dialog 279

Baum_5204837

 

Bäume haben andere Schwingungen, ihre eigenen eben. Sie stellen sich nicht so ohne weiteres auf menschliche Vibrationen um, das muss eher umgekehrt passieren. Du bist hier der beweglichere Teil und solltest den Baum verstehen lernen, sonst müsstest du auf deine Antworten eventuell Jahre warten. Bäume haben ein anderes Verhältnis zurzeit.

 

Dialog 279 – 11.08.1987

Monika:
Eben habe ich mich wieder sehr erschreckt, weil ich hinter mir einen „Schatten“ wahrgenommen habe, der mich fast berührt hat, so nahe spürte ich ihn. Du hast einmal gesagt, das seien gute Geister, die mich beschützen, aber warum können sie dann solch einen Schrecken in mir auslösen, dass ich einen Satz aus dem Zimmer mache? Was sind das für Geister? Jörg sieht manchmal auch „Schatten“.

Jörg:
Ich habe da manchmal ähnliche Wahrnehmungen. Manchmal so, dass ich ganz entsetzt an meinem Verstand zu zweifeln begonnen habe. Ich sehe aus den Augenwinkeln heraus auf einmal Gestalten, wenn auch nur ganz schattenhaft. Aber in jedem Fall spüre ich ihre Nähe. Wenn ich dann hinschaue, ist es weg. Auch ich würde gerne wissen, ob ich mir das einbilde oder nicht.

Zweite Frage: Ich wollte den kranken Apfelbaum im Garten fragen, ob und was wir für ihn tun können, bekam aber keine so eindeutige Antwort, wie ich das von den Pflanzen her gewohnt bin. Trotzdem glaube ich den Schmerz des Baumes sehr deutlich gespürt zu haben, fast als habe ich ein Stück davon auch empfunden. Und ich glaube gesagt bekommen zu haben, dass er auf einem sehr ungünstigen Platz stünde. Da ich mir aber nicht sicher bin, möchte ich die Frage gerne an dich weitergeben.

Wir fangen wieder von hinten an.

Du musst das lernen, wie man mit Bäumen spricht. Nicht wahr, du hast gemerkt: Sie sind nicht wie die sonstigen Pflanzen. Sie geben ihre Geheimnisse nicht so leicht preis und überhaupt „reden“ sie in einer ganz anderen Sprache. Pflanzengeister sind viel beweglicher und können sich leicht auf eure Resonanz einstellen, wenn die innere Offenheit dafür vorhanden ist.

Bäume haben andere Schwingungen, ihre eigenen eben. Sie stellen sich nicht so ohne weiteres auf menschliche Vibrationen um, das muss eher umgekehrt passieren. Du bist hier der beweglichere Teil und solltest den Baum verstehen lernen, sonst müsstest du auf deine Antworten eventuell Jahre warten. Bäume haben ein anderes Verhältnis zurzeit.

Übe das nun von nun an. Versuche dich in die Schwingungen der Bäume einzufühlen. Das ist besser, als mich zu fragen, was sie gesagt haben. Ich antworte deshalb auf solche Fragen auch nur in Ausnahmefällen. Und nur dann wenn ich sehe, dass du dich vorher wenigstens ernsthaft bemüht hast, es alleine zu schaffen.

Tatsächlich ist der Apfelbaum schwer krank. In menschlichen Begriffen müsste man sogar todkrank sagen, aber weil Bäume ein anderes Zeitverhältnis haben und ihr Tod sehr lange dauern kann, solltet ihr ihn auch noch nicht aufgeben. Ihr könnt tatsächlich einiges für ihn tun. Ihn zwar nicht völlig gesunden lassen (denn er steht in der Tat auf einer Stelle, auf die er nie hätte gesetzt werden dürfen) aber eben doch seine Leiden lindern helfen.

Im Grunde wisst ihr ja schon Bescheid: Kupferwicklung und im Winter eine gründliche, liebevolle Behandlung des gesamten Baumes, würde ihm schon sehr viel helfen. Gründlicher Rückschnitt ist wichtig. Wann und wieviel geschnitten werden soll, sagt euch der Baum wahrscheinlich selber. Versucht (ruhig beide) mit ihm Freundschaft zu schließen und seine Aufmerksamkeit und sein Vertrauen zu gewinnen. Einfach, indem ihr immer wieder mal ein liebes Wort zu ihm sagt, ihn streichelt, euch um ihn kümmert, schöne Blumen oder andere schöne Pflanzen um ihn und in seine Nähe pflanzt und so weiter.

Zu euren Wahrnehmungen:
Es handelt sich bei euch beiden um dasselbe Phänomen. Niemand bildet sich etwas ein, sondern das alles hat seine Richtigkeit. Ihr nehmt Kräfte, Energien wahr, die eigentlich gestaltlos sind, aber für euch – um von euch wahrgenommen zu werden –Gestalt annehmen können. Bei größerer Erfahrung euerseits, können das ganz konkrete Gestalten werden.

Außerdem begegnet ihr viel öfter als ihr glaubt solchen Energien in Gestalt und wisst es gar nicht. Sie führen euch durch euer Leben, geben euch „wichtige Hinweise“ und sind alles andere als Menschen. Sie meinen es immer gut mit euch, denn nur solche Energien haben die Macht Gestalt anzunehmen, wenn der Mensch wenigstens im Prinzip auf dem Weg und der Suche nach Erkenntnis und dem Wissen ist.

Dass euch das jedes Mal einen gehörigen Schrecken einjagt, ist ganz verständlich. Und würde euch beispielsweise ein Naturgeist in einer seiner eher natürlicheren Formen entgegentreten, würde euch unter Umständen das Herz stehen bleiben. Deshalb begegnet ihr diesen Energien entweder so, dass ihr sie gar nicht erkennt, oder ihr nehmt sie vorerst nur als flüchtige Schatten wahr. Das geschieht also nur, um euren Verstand zu schonen, der sonst völlig aus der Fassung geraten würde.

Schreibe einen Kommentar