Dialog 329

4245746

In den Momenten wo es euch schlecht geht, müsst ihr euch immer wieder vor Augen halten, dass ihr meinen Wunsch erfüllt, dass ihr es für mich tut. Dann werden Sorgen kleiner und Schwierigkeiten können euch nicht mehr überwältigen. Dann gibt es auch kein Gefühl von Unsicherheit mehr, denn alles ist ja genau so und nicht anders von mir gewollt und deshalb richtig.

Dialog 329 – 27.01.1988

Monika:
Wir sind beide ziemlich mitgenommen von dem Auflösungsprozess hier und der Ungewissheit mit den Tieren. Könntest du uns ein wenig aufbauen mit ein paar von Deinen Worten, die immer so kraftvoll und wirksam sind?

Noch eine Frage: Seit einiger Zeit mache ich in Situationen, in denen ich Angst vor beispielsweise einem Unfall habe, etwas, dass mir vor Jahren mal jemand sagte, ohne dass dieser jemand überhaupt kompetent gewesen wäre. Aber mir kam es sehr einleuchtend vor und wohl deshalb habe ich es mir so gut gemerkt. Also immer, wenn ich Auto fahre und es mir nicht gut geht, dann stelle ich mir vor, dass ein Lichtkranz das ganze Auto umgibt und es schützt. Das tue ich auch, wenn ich beunruhigt bin, weil Jörg sich verspätet. Dann visualisiere ich den Toyota und stelle mir vor, wie er von einem Lichtkranz beschützt wird. Kannst du mir sagen, wie wirksam das ist? Und könnte ich das auch benutzen, um mich vor „Energieräubern“ wie Rebecca zu schützen?

In den Momenten wo es euch schlecht geht, müsst ihr euch immer wieder vor Augen halten, dass ihr meinen Wunsch erfüllt, dass ihr es für mich tut. Dann werden Sorgen kleiner und Schwierigkeiten können euch nicht mehr überwältigen. Dann gibt es auch kein Gefühl von Unsicherheit mehr, denn alles ist ja genau so und nicht anders von mir gewollt und deshalb richtig.

Das nimmt natürlich nicht die Härten, aber es wird euch helfen sie besser zu überstehen. Natürlich rüttelt euch ein solcher Auflösungsprozess durcheinander, aber genau das soll er ja auch. Ihr müsst euch jetzt neu ordnen. Ihr habt erledigt, was zu erledigen war, seid durch viele Härten und Prüfungen gegangen und schickt euch nun an, die nächsten Schritte zu gehen. Ihr löst in Wahrheit viel mehr auf als nur eine Wohnung oder eure Existenz in der Bretagne. Ihr löst gewissermaßen euch selbst auf. Ihr löst die Monika und den Jörg auf, die in der Bretagne IHRE Ziele durchsetzen wollten. Und die nun ganz zu sich zurückgehen müssen, um mit nichts in der Hand zu entdecken, dass sie in Wahrheit alles haben. Aus dem, was ihr jetzt habt, lässt sich viel mehr machen als aus allem, was ihr in den letzten Jahren glaubt gehabt zu haben.

Aber wenn euch auch der Auflösungsprozess durcheinander bringt, da ihr euch ja mit ihm auflöst, so könnt ihr doch auch daraus etwas Besseres machen als bisher: Ihr könnt euch daran erfreuen, dass es nun weitergeht!

Die Ungewissheit mit den Tieren ist ein wichtiger Prozess bei alledem. Ihr werdet alles daran setzen müssen, das Beste für euch alle aus der neuen Situation zu machen – und zu euch gehören selbstverständlich auch die Tiere. Sie halten euch gewissermaßen „auf dem Boden“, denn sonst bestünde bei euch leicht die Gefahr, dass ihr nur noch von Südfrankreich träumt und diesen Traum dazu benutzt, eure Gegenwart nicht ernst genug zu nehmen!

Doch, das ist so! Das könnt ihr mir glauben. Nun geht ihr erst einmal nach Deutschland und DANN dürft ihr an Südfrankreich denken. Wie schnell das gehen wird oder wie lange es dauert, liegt ganz an euch.

Löst jetzt euren Haushalt und was damit zusammenhängt in Ruhe und Schritt für Schritt auf. Und macht es gut und gründlich. Nehmt es als die wichtigste Sache in eurem Leben und träumt davon, es so gut wie möglich zu machen! Das ist besser als jetzt zu viel von Südfrankreich zu träumen und Deutschland dabei ganz zu vergessen. Hört auf mich! Eins nach dem anderen.

Geht dieses Stück Weg Schritt für Schritt und freut euch an jedem Schritt. Das ist das Hier und Jetzt und dort seid ihr zuhause. Dann wird euch der Auflösungsprozess nicht übermäßig strapazieren.

Erledigt jeden Tag ein gutes Stück Arbeit und wartet nicht bis zum Schluss. Es gibt viele Arbeiten die gemacht werden müssen, die mit dem Umzug selbst gar nichts zu tun haben. Ein gutes Stück Arbeit jeden Tag und viel Liebe zwischen euch beiden, das ist mein Rat. Und wenn ihr auf den hört, wird es euch immer besser gehen.

Genießt eure Situation anstatt unter ihr zu leiden. Wie viele Menschen schaffen es nicht ihre Situation aufzulösen und sind gezwungen wie Sklaven für den Rest ihres Lebens in ihr auszuharren. Wie wunderbar ist da doch eure herrliche Flexibilität!

Der Lichtkranz ist eine Form Energiefelder aufzubauen. Sie funktioniert bei dem, der genügend Potential an verfügbarer Energie hat. Ihr beide könnt das. Es kann aber nicht jeder. Im Falle Rebecca funktioniert das aber nicht! Das ist eine ganz andere Sache. Du kannst so viel Energie aufgebaut haben wie du willst – wenn jemand dir sie abziehen kann, ohne dass du es verhindern kannst, dann hast du ich gegen einen entsprechenden Angriff nicht wehren können. Der Lichtkranz aber dient dazu, dich oder andere vor unmittelbarer Gefahr zu schützen, indem du ihnen Energie zuschickst, die sie selbst nicht zur Verfügung haben.

Schreibe einen Kommentar