Dialog 357 – Resignation

tree-738816_640

Foto Pixabay

Du findest aber immer wieder Menschen und Situationen, die von dir verlangen, dass du dich auf deine eigenen inneren Kräfte besinnst.

Resignation

Ich fühlte mich innerlich leer, fühlte mich erschöpft und müde vom Ringen um Wachstum und Meisterung des Alltags.

Dialog 357 – September 1991

Es ist schrecklich, dich in einer solchen Stimmung zu sehen, wenn nur noch Öde in dir herrscht und all deine wunderbaren Fähigkeiten, deine Energie brach liegt, mit der du so viel anfangen könntest.

Gewiss, da ist ein guter Teil Resignation dabei. Aber durch deinen Hang dich gehen zu lassen, neigst du dazu, dich dieser Resignation zu leicht zu überlassen. Es ist ein Wesenszug von dir. Du hast in deinem Leben viel Kummer erlebt. Du trägst auch viel Kummer aus weiter zurückliegenden Zeiten in dir. Es gehört zu deiner Lebensaufgabe, einmal über all diese Barrieren zu springen und stärker zu sein. Stärker als alles, was dich nach unten ziehen will.

Ich kann mir denken, dass dir solche Worte gerade noch gefehlt haben. Du wolltest Trost und Hoffnung und ich führe dir auch noch Versagen vor. Aber das tue ich gar nicht. Ich weise dich nur auf einen deiner stärksten Schwachpunkte hin.

Du kommst nicht daran vorbei, deine inneren Sperren zu überwinden. Denn das ist der Punkt: Du fühlst dich klein. Immer hast du dich klein gefühlt und instinktiv jemanden gesucht, an dem du dich anlehnen kannst. Nicht erst seit deiner Geburt in dieses Leben.

Du findest aber immer wieder Menschen und Situationen, die von dir verlangen, dass du dich auf deine eigenen inneren Kräfte besinnst.

Schreibe einen Kommentar