Dialog 45

Insgesamt bin ich mit euren Fortschritten zufrieden. Wenn ihr mit dieser Konzentration und Ernsthaftigkeit weiter an dieser Sache arbeitet, werdet ihr eure Aufgabe lösen können.

Dialog 45, 29.01.1986 (morgens)

Monika ist sich unsicher wie sie weiterarbeiten soll. Wir haben zwei Fragen formuliert:

  1. Du hast gestern gesagt, ich hätte meine Aufgabe präzise gelöst und an meinem Entwurf sei nichts mehr zu verbessern. Heute Abend haben wir aber daran sehr viel verbessern müssen. Wie passt das zusammen?
  2. Jetzt weiß ich nicht, wie ich weiterarbeiten soll: Ist es meine Aufgabe, das Haus so zu visualisieren, wie wir es einmal vorfinden werden, also stimmig bis in alle Details hinein? Oder soll ich eher den TYP des Hauses beschreiben, ohne dass alle Einzelheiten schon festliegen?

Ihr habt die Antwort gestern Abend selber schon gefunden: Du hast euer Haus in seinen Dimensionen, die es für eure Zwecke haben muss, völlig richtig erfasst und sichtbar gemacht.

Damit war der wichtigste Teil deiner Aufgabe gelöst: Der Rahmen war gefunden. Und innerhalb dieses Rahmens habt ihr gestern sehr gut arbeiten können. Jetzt muss das Bild verfeinert werden, müsst ihr euren Entwurf von Nahem betrachten und euch hinein leben, so wie ihr es schon begonnen habt. Und dabei wird sich selbstverständlich noch mancherlei Veränderung im Detail ergeben.

Den Rahmen zu finden und ihn vorzuzeichnen konntest nur du und auch jetzt liegt DEINE Aufgabe darin, während ihr weiterarbeitet stets den Gesamtzusammenhang im Auge zu behalten und die Dimensionen zu bewahren, die den Entwurf stimmig machen. Von nun an liegt deine Aufgabe darin, die Ergebnisse, die ihr gemeinsam erarbeitet habt, zu einem neuen Bild zusammenzusetzen, das der Wirklichkeit, wie ihr sie vorfinden werdet, immer genauer entspricht.

Du fasst also jedes mal zusammen, was an Einzelbildern von euch entworfen und erarbeitet worden ist. Dabei geht es letztendlich tatsächlich um den TY P des Hauses. Das Bild muss noch nicht in allen Details festgeschrieben sein. Das ist zwar auch möglich, aber das kannst du noch nicht, weil dir die Übung dazu fehlt. Ihr müsst das Haus so beschreiben, dass ihr es auch erkennen könnt, wenn ihr davor steht. Sonst achtet ihr bei eurer praktischen Suche auf Einzelheiten, auf die es gar nicht ankommt.

Insgesamt bin ich mit euren Fortschritten zufrieden. Wenn ihr mit dieser Konzentration und Ernsthaftigkeit weiter an dieser Sache arbeitet, werdet ihr eure Aufgabe lösen können.

 © Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar