Dialog 57

Lasst euch frei in dem Strom der intuitiven Gedanken treiben und von ihnen führen. Steuert nicht dagegen und schwimmt schon gar nicht gegen den Strom.

Dialog 57, 11.02.1986

Monika fragt:
Mir würde es besser gefallen, wenn Jörg und ich in den nächsten Tagen für die Haussuche so verfahren: Wir beten und stimmen uns auf das Haus ein, indem wir uns vorstellen, wie wir GEMEINSAM darin leben und arbeiten. Dann lassen wir unserer Intuition freien Lauf und fahren los. Würdest du uns führen?

Selbstverständlich – wenn es euch gelingt, eurer Intuition wirklich freien Lauf zu lassen. In Jedem Falle ist alleine schon der Versuch das wesentlich bessere Verfahren.

Jörg:
Wer lässt denn nun seiner Intuition freien Lauf? Jeder so gut er kann oder nur Moni, weil sie in diesen Dingen besser ist als ich?

Jeder so gut er kann natürlich. Wenn ihr euch auf mich eingestimmt habt (nicht nur auf das Haus), dann werden auch eure intuitiven Wahrnehmungen auf der gleichen Wellenlänge schwingen. Es gibt keine bessere oder weniger gute Intuition. Wenn ihr unterwegs seid und plötzlich kommt dir ein Gedanke, dieses oder jenes Haus zu besuchen oder einen bestimmten Weg auszuprobieren, dann halte kurz an und frage mich.

Noch besser wäre es in diesem Falle aber, du würdest sofort, ohne zu überlegen, handeln. Denn heute geht es ja nicht um Entscheidungen, bei denen man irgendetwas falsch machen kann. Wenn sich dann herausstellt, dass dieses Haus oder ein anderes nichts für euch war, heißt das auf keinen Fall, dass deine Eingebung sinnlos war. Alles hat Sinn, und wenn ihr euch auf diese Weise führen lasst, wenn ihr es wirklich immer konsequent so handhabt, werdet ihr euer Haus auch finden.

Also: Kein Grübeln, kein Zweifeln, nicht denken. „Da stehen schon so viele Autos vor dem Haus, da brauche ich gar nicht erst zu fragen“., sondern, wenn die Eingebung kommt, blitzschnell und ohne auch nur eine Sekunde zu zögern handeln!

Das gilt auch in umgekehrter Hinsicht: Wenn du zum Beispiel ein Maklerbüro siehst und eine Eingebung sagt dir, dass du dort NICHT fragen sollst, dann solltest du dich auch DANACH verhalten. Am besten ohne zu zögern, denn jedes Zögern kann dich zu spät an den richtigen Ort bringen und zu den richtigen Leuten, die dann zum Beispiel schon gegangen sind, wenn ihr ankommt.

Lasst euch frei in dem Strom der intuitiven Gedanken treiben und von ihnen führen. Steuert nicht dagegen und schwimmt schon gar nicht gegen den Strom. Dies alles ist ein wichtige Übung, ein sehr wichtige sogar.

All dies gilt auch ebenso für Rebecca.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar