Dialog 83

Die Intensität eines Gefühls ist immer eine gute und wichtige Richtschnur und ihr sollte man nachgehen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Dialog 83, 09.03.1986

Ich habe ja nun gestern ein Haus gesehen, dass sehr meiner Vision entsprach. Außerdem hattest du gesagt, du würdest mir unser Haus eventuell zeigen. Gut. Nun bin ich aber völlig ratlos: Das Haus ist erstens bewohnt von Leuten, dir gerade erst eingezogen sind, und sieht zweitens dermaßen teuer aus, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, wie man so etwas erwerben soll in unserer Situation.

Jedes Haus wäre für euch im Augenblick unerschwinglich, ganz gleich wie teuer es ist und ob es sich dabei nun um eine heruntergekommene Bude handelt oder ein schmuckes Landhaus. Von daher müssen, was das Geld betrifft, ohnehin unkonventionelle Wege gegangen werden. Aber noch sind wir doch gar nicht soweit. Wo bist du denn schon wieder mit deinen Gedanken?

Fahrt erst einmal gemeinsam hin und seht es euch an. Und dann beraten wir weiter, einverstanden?

Sicher. Was das Suchen betrifft: Ich fand das sehr produktiv gestern, das Alleinesuchen. Habe mich beweglicher gefühlt. Kann man das nicht öfters so halten?

Gestern war es auch richtig und tatsächlich produktiv, aber Regeln gibt es für so etwas nicht. Es ist nicht immer stimmig für dich, alleine zu suchen. Doch im Augenblick steht das Suchen sowieso nicht auf dem Plan. Seht euch erst einmal an, was ihr gefunden habt.

09.03.1986 (abends)
Ich bin sehr beeindruckt von dem heutigen Erlebnis mit dem Haus und weißt jetzt viel klarer, dass ich meine Energien wirklich nur auf dieses eine Haus richten soll. Zumindest habe ich diese Lektion so verstanden. Ich würde aber gerne noch einmal nachfragen, ob ich auch keinen Fehler mache.

Ich habe dir alles gesagt, was ich euch derzeit zu diesem Thema sagen kann, und ich denke nicht daran, mich zu anderen Auskünften verleiten zu lassen. Ich wiederhole: Wenn ihr euer Haus seht, werdet ihr es wissen. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Und was für ein Haus das eure ist, solltet ihr inzwischen wissen. Ihr habt noch etwas Zeit mit dem Suchen ,aber nicht mehr sehr viel. Denkt also daran und nehmt die Sache als dringend.

Ich möchte gerne, dass Jörg vorerst seine Suche alleine fortsetzt. Das hat sich als sinnvoll erwiesen. Die Frauen sollen entscheiden, wie stark es in ihnen nach einer Fahrt ruft und dann ohne ihn fahren – ob er nun zuhause ist oder nicht.

Du Jörg, gehst so vor wie bisher: Du entscheidest intuitiv, wo du fährst und wen du ansprichst. Und du sollst auch weiterhin ruhig mit Leuten sprechen, die dir andere Häuser als dein gesuchtes anzubieten haben. Und du sollst auch besichtigen, was du magst. Nimm den Faden wieder auf, den du am Samstag sehr gut in den Händen gehalten hast, und folge ihm weiter.

Monika:
Am letzten Mittwoch hatte ich ganz stark das Empfinden, dass die Intensität meiner Gefühle in der Gegend zwischen Scaer und Quimperlé ein Hinweis darauf war, dass dort auch unser Haus steht. Bitte sag mir, ob ich mich da in etwas verrenne?!

Die Intensität eines Gefühls ist immer eine gute und wichtige Richtschnur und ihr sollte man nachgehen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar