Dialog 90

Kümmert euch um eure Sache und macht es weiter so gut, wie ihr könnt. Euer einziger Fehler ist, dass ihr noch nicht euer Bestes gebt. Ihr seid eigentlich recht lax und damit meine ich die Intensität eurer inneren Haltung zu dem Finden eures Hauses. 

Dialog 90, 16.03.1986

Monika:
Das Phänomen, dass sich mir „der Magen umdreht“ ist ja nicht neu. Wie kann ich mir bewusster über meine Wahrnehmungen werden, damit mir nicht erst schlecht werden muss?

Ich hatte es ja schon gesagt: Es ist weniger, dass du dir über deine Wahrnehmungen nicht bewusst geworden bist, wenn sich dir „der Magen umdreht“, sondern dass dich deine Wahrnehmungen zur Zeit noch sehr unmittelbar körperlich berühren. Das wird sich ändern, und in dem Maße, wie du innere seelische Stabilität gewinnst, wird dein Körper sich nicht mehr so angstvoll zusammenkrümmen müssen.

Monika:
Ich hatte ja Charlotte geschrieben. Sie hat heute geantwortet. Ihr Brief ist sehr kühl, sich zurücknehmend. Doch spüre ich eine Verzweiflung und einen Hilferuf. Spontan hatte ich die Idee, ihr vielleicht in meiner Eigenschaft als Astrologin helfen zu können. Würdest du zu mir sprechen, wenn ich mir ihr Horoskop anschaue und dann einen Brief darüber schreibe?

Ja. Aber das wird keine Garantie dafür sein, dass dein Brief auch verstanden werden wird. Du weißt jetzt, wie sehr man Menschen verschrecken kann, wenn „zu viel“ von mir die Rede ist. Und deine Bekannte ist jetzt allen deinen Worten gegenüber zunächst einmal zurückhaltend, selbst wenn du mich gar nicht erwähnst. Aber versuche es immerhin. Deine Wahrnehmung ist schon richtig, aber sei behutsam mit ihr!

Monika:
Rebecca fährt im Mai nach Findhorn, Jörg will im Oktober fahren. Mich hat weder im Huber-Programm noch im regulären Findhorn Programm etwas richtig angesprochen. Bei mir scheint sich jedoch der Wunsch verstärkt zu melden, eine Ausbildung im Game of Transformation zu machen. Doch leider findet die Ausbildung inzwischen in den USA statt. Trotzdem, es reizt mich ungemein … jedoch die Kosten …

Eine Ausbildung als Leiterin des Game of Transformation ist allerdings wirklich deine Sache. Ich rate dir, zunächst einmal Kontakt zu den Ausbildern aufzunehmen und alles Nähere von ihnen zu erfragen. Ich werde dir dann sagen, wann der richtige Zeitpunkt für dich ist, mit der Ausbildung zu beginnen. Die Kosten spielen dabei im Augenblick noch keine Rolle, aber du solltest sie natürlich kennen, sobald du dich näher damit zu beschäftigen beginnst.

Jörg:
Wichtigstes Ergebnis des gestrigen Abends mit unserem Spiel war die Erkenntnis, dass wir das Sich-anheimstellen bezüglich der Haussuche bisher innerlich noch nicht in allen Konsequnezen vollzogen haben. Niemand von uns hat bisher richtig bei sich zulassen wollen, dass wir das Haus eventuell auch nicht rechtzeitig finden könnten und auf der Straße beziehungsweise auf der Wiese stehen.

Obwohl mir bei dieser Vorstellung ganz schön mulmig wird, fühle ich doch, dass Monika da einen sehr wichtigen und richtigen Punkt angesprochen hat. Wäre es das, was du mit der „zweitbesten Lösung“ gemeint hast?

Diese Frage, so gut ich sie verstehen kann, läuft auf ein Aushorchen hinaus, und das lass mal bleiben. Kümmert euch um eure Sache und macht es weiter so gut, wie ihr könnt. Euer einziger Fehler ist, dass ihr noch nicht euer Bestes gebt. Ihr seid eigentlich recht lax und damit meine ich die Intensität eurer inneren Haltung zu dem Finden eures Hauses.

© Monika Laube. Du darfst diesen Artikel zum persönlichen Gebrauch unverändert kopieren und weitergeben, vorausgesetzt dieser Copyright Hinweis steht am Ende des Dokumentes.  Für eine gewerbliche Nutzung nimm bitte Kontakt mit mir auf.

Schreibe einen Kommentar