Gott

Gott

Ich weiß  auch heute noch nicht genau, wo GOTT eigentlich seinen „Hauptwohnsitz“ hat, aber ich weiß, wo wir ihn jederzeit finden können: in uns. Das mag sich vielleicht für manche zu einfach anhören, uns hat es immerhin Jahre gekostet, zu dieser einfachen Erkenntnis zu gelangen.

Wir sind beide mit dem typischen Gottvater-Bild aufgewachsen, das uns die Kirchen vermittelt haben:Gott, der Vater, Schöpfer Himmels und der Erden, ist „irgendwo da draußen“, sein Ratschluss ist unerforschlich, und wir sind seine Kinder. Er bestraft und belohnt, und oft lässt er Dinge zu, die kein Mensch begreift: Leid, Not, Katastrophen usw.

Dieses Gottesverständnis ist zwar naiv, aber weitverbreitet und auch wir hatten lange Zeit kein besseres bzw. wir hatten überhaupt keines, weil wir uns mit dem nicht anfreunden konnten.

Heute spüre ich die Nähe GOTTES sehr viel unmittelbarer.

Ich erlebe ihn, wenn ich vollkommenes Vertrauen darin habe, dass die Dinge, so wie sie sind, gut sind (Das gilt auch dann, wenn sie mir Bauchschmerzen bereiten.). Und ich erlebe ihn, wenn es mir gelingt, andere Menschen so lassen zu können wie sie sind, anstatt zu glauben, sie „verbessern“ zu müssen.

Das Gefühl, das sich einstellt, wenn beides zusammenkommt, ist für mich Liebe. Auch das ein Begriff, den wir viele Jahre lang nicht wirklich mit Inhalt füllen konnten.

Inzwischen ist GOTT und Liebe für mich ein und dasselbe. (Was noch nicht heißt, dass dieses Wissen auch mein gesamtes Handeln schon durchdringen würde. Da habe ich noch einiges zu lernen.)

Wir erlebten GOTT in uns, das ist wohl das Entscheidende. Wir horchten nach innen, wenn wir seinen Rat brauchten, und dort fanden wir  auch alle Antworten. Wir nannten diese spirituelle Führung GOTT, weil ihre Ratschläge für uns der Inbegriff von Weisheit überhaupt sind. Manchmal wurden wir gefragt, woher wir denn wüssten, dass es sich wirklich um GOTT handele. Die Antwort lautet: Wir wissen es nicht, wir fühlen es. Aber wir wissen, dass es ein gutes Gefühl ist :-))

Dass sich über ein Thema wie GOTT natürlich noch einiges mehr sagen ließe, als wir in diesen knappen Zeilen zusammengetragen haben, wieß ich selbstverständlich . Ich belasse es dennoch dabei, weil diese Definition alles enthält, was man wissen muss, um unseren spirituellen Weg (und damit auch diese Site) zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar