Magie und Zauberer

Magie und Zauberer

Zwei Begriffe, die auf den ersten Blick in einem spirituellen Kontext nichts verloren haben, die wir aber dennoch aus gutem Grund verwenden: Die „Gestaltung der Realität“ ist als schöpferischer Vorgang für uns zugleich auch ein magischer: Wir arbeiten mit Kraftfeldern und Energien, um unsere Ziele zu erreichen, und wir haben es gleichzeitig mit Kräften und energetischen Widerständen zu tun, die uns daran zu hindern versuchen. Sich in diesem Spannungsfeld bewusst zu bewegen, sich also auch der gegen uns gerichteten Kräfte gegenwärtig zu sein, und dieses Wissen in unser schöpferisches Handeln einzubeziehen, bezeichnen wir als magischen Vorgang.

Täten wir das nicht, müssten wir einen erheblichen Teil dessen, was uns in Form von unerklärlichen Ereignissen und Fügungen begegnet, dem „Zufall“ zuschreiben. Indem wir es in einen magischen Zusammenhang stellen, bleiben wir handlungsfähig: Mit Kräften, die sich uns und unseren Interessen in den Weg stellen, können wir uns auseinandersetzen. Gegen den Zufall wären wir machtlos.

Schreibe einen Kommentar